IFAT Eurasia 2017 verzeichnet Flächenwachstum

16.02.2017
Am 16. Februar 2017 öffnet die IFAT Eurasia, Internationale Fachmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling, ihre Tore für die eurasische Umweltbranche. Schon jetzt wurde mehr Ausstellungsfläche vergeben als zur Vorveranstaltung im Jahr 2015. Die diesjährige Ausgabe belegt drei Hallen im Istanbul Expo Centre (IFM) und damit insgesamt über 17.000 Quadratmeter.

Mehr als 200 Unternehmen haben sich bisher für die IFAT Eurasia 2017 angemeldet, darunter viele Neuaussteller aus dem In- und Ausland. Erstmals vertreten sind beispielsweise Ak - Kim Kimya, Alfred Kärcher, General Elektrik Ticaret ve Servis, Speck Pompa und Teksin Konteyner ve Galvaniz. Besonders groß ist dieses Jahr das Interesse aus China. Der chinesische Länderpavillon ist um mehr als die Hälfte gewachsen, auf 13 Aussteller. Erstmals wird es auch einen deutschen Gemeinschaftsstand geben, an dem sich 18 Firmen beteiligen.

Treffpunkt für Politik und Wirtschaft

Dass der eurasische Markt für die Umweltindustrie von zentraler Bedeutung ist, beweisen auch die Ankündigungen zahlreicher Wirtschaftsdelegationen. Geplant sind Delegationen aus Griechenland, Deutschland und Tunesien. Daneben haben hochrangige Branchenexperten und Politiker ihre Teilnahme an der Veranstaltung angekündigt.